ICE-Bahnhof


ICE-Bahnhof Netz 21 NBS
Darmstadt

Auftraggeber: Stadt Darmstadt, Bahn AG, ZIV, TU Darmstadt
Planung: 2001

ICE-Bahnhof


ICE-Bahnhof Netz 21 NBS
Darmstadt

Auftraggeber: Stadt Darmstadt, Bahn AG, ZIV, TU Darmstadt
Planung: 2001

Bauwerksplanung M1:500 / M1:200 (LP 1-2), 3D-Simulation.

Beim Projekt „ICE-Bahnhof-Darmstadt“ handelt es sich um eine städtebauliche bzw. architektonisch- / konstruktive Studie im Rahmen des Raumordnungs- und Planfeststellungsverfahrens für die neue ICE-Strecke zwischen dem Rhein-Main- und dem Rhein-Neckar-Raum. Ziel der Studie ist es unter anderem, den Darmstädter Hauptbahnhof zu einem neuen ICE-Terminal umzubauen und zu erweitern.

Die Planung schließt dabei nicht nur den Bahnhof selbst, sondern auch die städtebauliche Integration und Umgestaltung der neuen Bahnanlage im West-Stadt-Gebiet ein. Wesentliche Bestandteile der Planung sind daher die bereichsweise grundlegende Neugestaltung der Bahnsteige und der Böschungsbereiche, der Umbau der Bahngalerie, die Park+Ride Parkplätze und – als wichtigstes Merkmal – eine ca. 100 m lange Glashallenkonstruktion als Überdachung der neuen ICE-Bahnsteige. Unter Berücksichtigung diverser Trassenvarianten sind im Projekt die städtebaulichen, baulichen, funktionellen und konstruktiven Möglichkeiten dargestellt und anschaulich simuliert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Zur Datenschutzerklärung OK Ablehnen