Heinrich-Heine-Schule


Neubau einer Grundschule mit Sporthalle
Darmstadt

Auftraggeber: Wissenschaftsstadt Darmstadt
Planung/Bau: 2005-2007

Ausgewählt für den Tag der Architektur 2008

Heinrich-Heine-Schule


Neubau einer Grundschule mit Sporthalle
Darmstadt

Auftraggeber: Wissenschaftsstadt Darmstadt
Planung/Bau: 2005-2007

Ausgewählt für den Tag der Architektur 2008

Die Gesamtanlage setzt sich zusammen aus den beiden seitlichen Flügeln mit dazwischenliegendem Foyer und der Sporthalle. Die zentrale Foyer-Halle öffnet sich zum Schulhof und ermöglicht einfache Orientierung sowie eine sparsame Erschließung aller Schulbereiche. Innerhalb der hofartigen Anlage verteilen sich die Flächen in zwei Geschossen so, dass funktionale Anforderungen und Wünsche nach guter Aufenthaltsqualität sich ergänzen können.

Daher liegen im Erdgeschoss in beiden Riegeln die übergeordneten Bereiche und Räume mit Publikumsverkehr, also Mehrzweckraum, Verwaltung, Fachräume etc. Letztere verfügen hierdurch über einen eigenen direkt zugänglichen Freibereich (Werkhof). Die Räume für Nachmittagsbetreuung sind im südwestlichen Teil mit eigenem Zugang und Freibereich angeordnet; die Turnhalle schließt das Ensemble nach Süden ab. Aus Gründen der Übersicht und der funktionalen Trennung der Unterrichtsbereiche vom übrigen Betrieb sowie gleichwertiger Lagebedingungen sind alle Klassenräume im OG angeordnet. Darüber hinaus wird so ein niveaugleicher Zugang zu den Umkleiden der Turnhalle (Brücke) ermöglicht.